DFG Research Unit 1736

UCaHS - Stadtklima und Hitzestress
in Städten der Mittelbreiten in Anbetracht des Klimawandels

Die DFG Forschergruppe UCaHS endete im Dezember 2016. In UCaHS wurden die mit Hitzestress in Städten der Mittelbreiten verbundenen, komplexen wissenschaftlichen Fragen mittels eines multi- und interdisziplinären Ansatzes aufgegriffen, der KlimatologInnen, StadtgeographInnen und –hydrologInnen, MedizinerInnen, ArchitektInnen, PhysikerInnen und IngenieurInnen, StadtplanerInnen und SozialwissenschaftlerInnen involvierte.

Die von Klimamodifikationen durch Stadtregionen bis zu Hitzestressgefahren in Außen- und Innenräumen reichende Kausalkette wurde im Detail analysiert. Hitzestressrisiken wurden insbesondere für spezifisch vulnerable Gruppen wie ältere Personen oder Krankenhauspatienten anhand verfügbarer Beobachtungsdaten untersucht. [mehr]

Klicken für das nächste Bild

Klicken für das nächste Bild
Thermal infrared image of the Ernst-Reuter-Platz in Berlin Charlottenburg. © F. Meier

Letzte Änderung: 19. Jun. 2018

Kontakt

Sprecher:
Prof. Dr. Dieter Scherer (TUB)
Co-Sprecher:
Prof. Dr. Tobia Lakes (HUB)
Koordination:
Dr. Ute Fehrenbach (TUB)
Dr. Fred Meier (TUB)
 

Neuigkeiten

Übersicht über das UCaHS-Messnetz:

UCaHS Observation Network
Neueste Publikationen:
Donner, J., Sprondel, N. F. and J. Köppel (2017): Climate Change Adaptation to Heat Risk at the Local Level: A Bayesian Network Analysis of Local Land-Use Plan Implementation. Journal of Environmental Assessment Policy and Management, 19 (2).
Nachfolgende Projekte:

Hitzewellen in Berlin, Deutschland - Stadtmodifikationen

BMBF-Fördermaßnahme Stadtklima im Wandel